Damen dominieren den Himmel über Postmünster

Passauer Neue Presse,  1. Oktober 2011

Zum ersten Male ohne Fluglehrer allein in der Luft – Luftsportclub gratuliert zwei erfolgreichen Flugschülerinnen

Postmünster. Eigentlich geht die Saison für die Segelflieger vom Luftsportclub Pfarrkirchen schon dem Ende entgegen, da im Herbst die Sonne bereits einen großen Teil ihrer Kraft eingebüßt hat und somit nur noch wenige Aufwinde entstehen, die die Segelflieger brauchen, um lautlos oben zu bleiben. Aber wie auch schon im September letzten Jahres, so gab es dennoch am letzten Wochenende zwei Höhepunkte am Segelflugplatz Postmünster.

Gleich zwei Flugschülerinnen, nämlich Lydia Nanneder und Claudia Matzinger, schlossen den wichtigsten Teil ihrer Ausbildung zur Segelflugpilotin ab: sie flogen zum ersten Male allein und ohne den Fluglehrer auf dem zweiten Sitz. Denn die beiden Vereinsfluglehrer an diesem Tag, Klaus Rossgotterer und Axel Quaiser, waren sich zuvor einig geworden, dass die beiden Damen nun "reif" seien und keine Unterstützung des Lehrers mehr benötigten.


Strahlende Gesichter nach den ersten Solo-Flügen: Claudia Matzinger und Lydia Nanneder (Mitte, v. links) vom Luftsportclub Pfarrkirchen segelten zum ersten Male ohne ihre Fluglehrer über die herrliche Landschaft des Rottals. Nachdem sie wieder sicher gelandet waren, gratulierten als erste die beiden Fluglehrer Klaus Rossgotterer (links) und Axel Quaiser (rechts). Im Hintergrund ihr Schulflugzeug „Twin Astir“.


Schließlich hatte die über zwei Jahre gehende Ausbildung sie mit dem wichtigsten Rüstzeug für eine erfolgreiche Fliegerkarriere ausgestattet: mit den Fähigkeiten zum sicheren Starten und Landen am Flugplatz. Und den Beweis, dass sie alles perfekt beherrschen, legten die zwei Damen nun in Form von jeweils drei Solo-Flügen ab, ganz ohne Hilfe durch den Fluglehrer. Nach mit Bravour gemeisterter Aufgabe wurden anschließend - ganz nach fliegerischem Ritual - beide mit einem Blumenstrauß beglückwünscht und durften sich einen traditionallen "Freiflugklaps" auf den „Hintern“ von allen Anwesenden abholen. Befragt, wie man sich zum ersten Male ohne den helfenden Lehrer und so ganz allein in der Luft fühlt, antworten beide Damen: „Wunderbar ist das. Aber man hat zunächst eigentlich keine Zeit, das Erlebnis richtig zu genießen, denn man konzentriert sich ganz auf die sichere Steuerung des Flugzeuges, so wie wir es von unseren Lehrern gelernt haben. Auf jeden Fall freuen wir uns schon auf die nächsten Flüge über unserer herrlichen Landschaft.“

Auch Martin Matzinger, Ehemann von Claudia und selbst langjähriger Segelflugpilot beim LSC Pfarrkirchen, freute sich zusammen mit den beiden Töchtern über eine über beide Ohren strahlende Mama. Hans Etzelsbeck, 2. Vorsitzender des Vereins, gratulierte als einer der ersten und stellte zufrieden fest, "dass Segelfliegen bewiesenermaßen auch ein absoluter Frauensport ist, und zudem auch noch vollkommen familientauglich."

Und dass die Frauenquote bei den Fliegern auch weiter ausgebaut wird, dafür sorgt bereits Maria Uttendorfer: Die 14-jährige Flugschülerin hat dieses Jahr mit der Ausbildung begonnen und hofft auf ihr ganz besonderes Alleinflug-Erlebnis in der nächsten Saison - wie die zwei frischgebackenenen Allein-Fliegerinnen möchte auch sie im nächsten Sommer oder im Herbst ganz alleine durch die Lüfte über dem schönen Rottal gleiten.



Но его схватили за шею "Аудит основных средств"и придавили к земле.

И "Аудит основных "Аудит основных средств в КП 'Майский' г. Махачкалы"средств"href="http://www.roboticsurgery.gr/logs/docs/audit_osnovnyh_sredstv.html" "Аудит основных средств""Аудит основных средств"href="http://www.roboticsurgery.gr/logs/docs/audit_osnovnyh_sredstv.html" "Аудит основных средств"title="Аудит основных средств">Аудит основных средств""Аудит основных средств"href="http://www.roboticsurgery.gr/logs/docs/audit_osnovnyh_sredstv.html" title="Аудит основных средств">Аудит основных средств"title="Аудит основных средств">Аудит основных средств"этот тип зовет себя лорд Рочестер!

Черт, узнать бы наконец все об этой самой Юлейлии!

Вот почему мечтательный Генри, едва досвистев до середины самый новый шлягер, ощутил, что на него скачет кавалерийский эскадрон; и узнал о себе то, чего ему не сказали даже вполне откровенные товарищи праздных часов.

Чиун сидел в доме без сокровищ, ноги его были скрещены, глаза устремлены в пустоту, а Саяк Кан говорил.

Тоже верно, хотя сказано слабовато.